Mathematische Modellierung von Krebswachstum

Schnappschüsse moderner Mathematik aus Oberwolfach

Mathematische Modellierung von Krebswachstum

Krebs ist eine der größten Herausforderungen der modernen Medizin. Der WHO zufolge starben 2012 weltweit 8,2 Millionen Menschen an Krebs. Bis heute sind dessen molekulare Mechanismen nur in Teilen verstanden, was eine erfolgreiche Behandlung erschwert. Mathematische Modellierung und Computersimulationen können helfen, die Mechanismen des Tumorwachstums besser zu verstehen. Sie eröffnen somit neue Chancen für zukünftige Behandlungsmethoden. In diesem Schnappschuss steht die mathematische Modellierung von Glioblastomen im Fokus, einer Klasse sehr agressiver Tumore im menschlichen Gehirn. 

Falls Sie diesen Schnappschuss übersetzen möchten, kontaktieren Sie uns bitte über info@imaginary.org

Mathematisches Fachgebiet

Analysis
Numerik und Wissenschaftliches Rechnen

Verbindung zu anderen Gebieten

Biowissenschaft

Autor(en)

Christian Engwer, Markus Knappitsch
Senior Editor:
Carla Cederbaum
Junior Editor:
Sabiha Tokus

Lizenz

DOI (Digital Object Identifier)

10.14760/SNAP-2017-004-EN

Download PDF

PDF

snapshots: overview

Mathematisches Fachgebiet

Algebra und Zahlentheorie
Analysis
Didaktik und Bildung
Diskrete Mathematik und Grundlagen
Geometrie und Topologie
Numerik und Wissenschaftliches Rechnen
Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik

Verbindung zu anderen Gebieten

Chemie und Geowissenschaft
Informatik
Ingenieurwissenschaft und Technik
Finanzwesen
Geistes- und Sozialwissenschaft
Biowissenschaft
Physik
Überlegungen zur Mathematik

Diese Piktogramme sind unter der CC BY-SA 4.0 Lizenz verfügbar. Du kannst sie gern benutzen, um Deine eigenen Inhalte zu klassifizieren.
Die Vektorgrafiken können hier heruntergeladen werden.