STEAM Hub (MINT&ART)

Projekt

STEAM Hub (MINT&ART)

Status

Offen

Wie kann ich mitmachen?

Für mehr Informationen kontaktieren Sie uns bitte unter: steamhub@imaginary.org 

Autoren

Dieses Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und von IMAGINARY gGmbH umgesetzt
Gefördert von: 
Dr. Christian Rauch (Gründer/ Direktor, STATE Festival Foundation) und Dominik Essing (Kurator, phaeno)

STEAM Hub ist ein Projekt im Rahmen der Förderinitiative “Innovationsforen Mittelstand” des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. STEAM Hub soll kleine und mittlere Unternehmen (KMU) aus den Bereichen Wissenschaftskommunikation, Kreation und Medien zusammenbringen, um gemeinsam Marktinnovationen und alternative Geschäftsmodelle zu entwickeln. Zentrales Element bildet ein zweitägiges “Innovationsforum”, auf dem insbesondere innovative Ideen entwickelt und mit marktfähigen Geschäftsmodellen verknüpft werden sollen. So fördert das Forum nicht nur erfolgreiche Kooperationen, sondern bestimmt auch die Richtung des zukünftigen Netzwerks.

STEAM Hub 

Das Netzwerk für Wissenstransfer und innovative Geschäftsmodelle in der Kommunikation von MINT und Kunst (STEAM)

 

Projektbeschreibung

STEAM Hub ist ein Projekt im Rahmen der Förderinitiative “Innovationsforen Mittelstand” des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Der Name setzt sich aus der Übersetzung von MINT und Kunst (STEM und Art) zusammen. STEAM Hub soll kleine und mittlere Unternehmen (KMU) aus den Bereichen Wissenschaftskommunikation, Kreation und Medien zusammenbringen, um gemeinsam Marktinnovationen und alternative Geschäftsmodelle zu entwickeln. Auch, um für junge Menschen Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften attraktiver zu vermitteln, um sie für Studium und Beruf in diesen Bereichen zu begeistern.

Die Initiative unterstützt und fördert Kooperationen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft mit einem Netzwerk, das zu nachhaltigen strategische Allianzen führen wird. Dieses Netzwerk verbindet Wissenschaftsmuseen, Science Center, Wissenschaftsinstitutionen, Kreativ- und Medienagenturen, Kunstschaffende sowie Technologieunternehmen und Stiftungen miteinander. Zentrales Element bildet ein zweitägiges “Innovationsforum”, auf dem gemeinsam Ideen (weiter)entwickelt und mit marktfähigen Geschäftsmodellen verknüpft werden sollen. So begünstigt das Forum nicht nur erfolgreiche Kooperationen, sondern bestimmt auch die Richtung des zukünftigen Netzwerks.

 

Projektziele

Das STEAM Hub Projekt

  • schafft ein Netzwerk an kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) aus dem STEAM Bereich

  • entwickelt und fördert Ideen und Technologien für neue und komplexe wissenschaftliche Exponate (physisch, virtuell und interaktiv) im STEAM Bereich, in Kooperation mit KMU und wissenschaftlichen Institutionen

  • bietet eine offen Webplattform um Informationen und Wissen auszutauschen, gemeinsam Projekte anzustoßen und eigene Produkte vorzustellen

  • identifiziert innovative Möglichkeiten um die Attraktivität von STEAM Disziplinen für junge Menschen zu erhöhen.

  • bringt KMU und andere Partner aus dem Bereich Wissenschaftskommunikation bei einem “Innovationsforum” zusammen

     

Innovationsthemen

Folgende vier Innovationskategorien sind geplant:

  • Hardwareinnovationen (Design und Umsetzung von neuen Technologien)

  • Softwareinnovationen (Kreation von Software-basierten Exponaten)

  • Hot Topics (Themen- und Medientrends wie Künstliche Intelligenz, Big Data, Datensicherheit u. v. m.)

  • Marketinginnovationen

 

 

 

Dateien