Mathematik des Planeten Erde

Ausstellung

Mathematik des Planeten Erde

Autoren

Dozens of scientific societies, universities, research institutes and foundations from all over the world have come together to dedicate 2013 as a special year for the Mathematics of Planet Earth.

Erstellt von

Mitwirkende

Aufruf zum Mitmachen

„Mathematik des Planeten Erde 2013“ ist eine Initiative verschiedener mathematischer Forschungsorganisationen rund um den Globus. Ihr Ziel ist es, die Bedeutung der Mathematik im Zusammenhang mit der Lösung von Problemen unseres Planeten aufzuzeigen. Die Ausstellung „Mathematik des Planeten Erde“ wurde durch einen öffentlichen Wettbewerb zusammengestellt: Die zu den besten gewählten Module sind nun Teil dieser Open Source Ausstellung, die seit 2013 besteht.

Die Open Source Ausstellung „Mathematik des Planeten Erde“ (MPE 2013) ist eine internationale, virtuelle Ausstellung, bestehend aus Exponaten mit Museumsqualität, den sogenannten Modulen. Sie alle befassen sich mit der übergeordneten Frage, inwiefern die Mathematik eine Rolle im Zusammenhang mit der Lösung von Problemen unseres Planeten spielt. Die Ausstellung wächst stetig weiter, nachdem sie am 5. März 2013 im UNESCO Hauptquartier in Paris ihre Premiere hatte.

Die Module können sehr einfach nachgebaut und verwendet werden und können so in Ausstellungen rund um die Welt gezeigt werden, in Wissenschaftsmuseen ebenso wie in Schulen. Die Ausstellung besitzt einen virtuellen Teil sowie mehrere physische Module. Diese können entweder als Kopien vor Ort eigenständig erstellt werden oder per Post verschickt werden; die virtuellen Module sind auf Grundlage von Creative Commons Lizenzen verfügbar.

Alle Exponate veranschaulichen auf verschiedenste Weisen die wesentliche Rolle der Mathematik in Fragen bezüglich unseres Planeten. Die Module behandeln eine Vielzahl von Themen wie zum Beispiel Astronomie, Fluiddynamik, die Mathematik von Vulkanen und Gletschern und Probleme in der Kartographie.

Die virtuellen Module der Ausstellung stammen aus einem internationalen Wettbewerb, der von der Initiative MPE 2013 organisiert wurde. Es gibt vier verschiedene Kategorien: Interaktive Module, Filme, Poster und Anleitungen zum Bau eines physischen Moduls. Die drei Gewinner des Wettbewerbs wurden im Rahmen des MPE Tages im März 2013 im UNESCO Hauptquartier ausgezeichnet.

Die physischen Module wurden von Centre•Sciences CCSTI der Zentralregion (Orléans, Frankreich) und Adecum, Gesellschaft für die Entwicklung der mathematischen Kultur, unter der Leitung von Michel Darche hergestellt. Sie bilden das Herzstück der Wanderausstellung und können per Post angefordert werden.

Die Ausstellung wird stetig weiterentwickelt und vergrößert, neue Ideen und Module sind stets willkommen. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Seite des MPE-Projekts.

Zusätztliche Informationen zu der Initiative „Mathematik des Planeten Erde“ erhalten Sie auf www.mpe2013.org (englisch).