GANITA

Hands-on

GANITA
Gameboard - Cards - Pieces - Rulebook - Encyclopedia (all texts in German)

Erstellt von

Autoren

Ganita was tested in cooperation with the German Mathematical Society.
Prof. Dr. Carla Cederbaum
Anja Fetzer
Prof. Dr. Carla Cederbaum
Dr. Elke Müller
Prof. Dr. Carla Cederbaum
Anja Fetzer
Lea Lange
Dr. Elke Müller
Prof. Dr. Carla Cederbaum
Dr. Elke Müller
Stephanie Schiemann
Michael Féaux

Ein Lernspiel für den Mathematikunterricht

Ganita ist ein Lernspiel in Brettform, das für Schüler*innen des Gymnasiums ab etwa der 6. Klasse geeignet ist. Natürlich kann es auch mit Familie und Freunden zu Hause gespielt werden. Während sich die Schüler*innen mit ihren Spielfiguren auf dem Spielfeld bewegen, müssen sie Aufgaben aus fünf verschiedenen Kategorien lösen, die den Bildungsplan Baden-Württembergs (2016) sowie Probleme aus der außerschulischen mathematischen Welt abdecken. Die verschiedenen Kategorien versuchen unterschiedliche Aspekte zu berücksichtigen, um die Schüler*innen zu unterstützen. So soll Ganita die Spieler*innen durch die physische Komponente des Spiels und die Embodiment-Zugänge tiefgehend aktivieren und motivieren. Die Aufgaben haben zum Ziel, Wissen zu festigen und zu wiederholen und die Schüler*innen dazu zu animieren, ihr Wissen in unterschiedlichen Kontexten anzuwenden. Dadurch soll es den Schüler*innen ermöglicht werden, die Relevanz von Mathematik in unserer Welt zu erkennen. Eine erste, in Ansätzen empirische Untersuchung weist darauf hin, dass die Problemstellungen ebenfalls die Kreativität beim Lösen von Problemen steigern und die mathematischen Überzeugungen der Schüler*innen beeinflussen. Ebenso gibt es Hinweise darauf, dass die Spielmechanismen die Zusammenarbeit zwischen den Schüler*innen fördern und dabei helfen, sie intrinsisch zu motivieren.

Diese Version des Spiels ist auf Deutsch, Übersetzungen in andere Sprachen sind geplant.
Hinweise für Übersetzer*innen: Wir freuen uns über Übersetzungen des Spiels in jegliche Sprachen. Gerne dürfen auch neue Mathematiker*innen als Spielfiguren hinzugefügt sowie deren Biographien im Lexikon ergänzt werden.