Tektonische Platten

Hands-on

Tektonische Platten

Erstellt von

Autoren

Michel Darche
Regis Goiffon

Die Temperatur nimmt vom Erdkern zur Erdoberfläche hin ab, wodurch es zu einer Wärmebewegung im Erdmantel kommt: Das wärmere Magma strömt vom Kern zur Oberfläche und kühlt dort ab. Daraufhin sinkt es wieder zurück in Richtung Erdkern, und ein neuer Zyklus beginnt. Das wiederum bewirkt eine Bewegung der starren tektonischen Platten an der Erdoberfläche, wodurch sich Spannungen und Scherkräfte entwickeln.

Wie bewegen sich die tektonischen Platten?

Es gibt dutzende große tektonische Platten, die sich sehr langsam bewegen. Auf einer Kugeloberfläche kann man diese Bewegungen sehr gut durch die Rotation um eine Achse, die durch den Mittelpunkt der Erde verläuft, approximieren. Die beiden Schnittpunkte dieser Achse mit der Erdoberfläche nennen sich ‚Euler-Pole‘.

Die Bewegung einer Platte kann durch drei Parameter beschrieben werden:

  • Die Länge und die Breite eines Euler-Pols der jeweiligen Platte
  • Die Winkelgeschwindigkeit der Rotation der Platte um ihre Achse

Wenn zwei Platten sich auseinander bewegen, entsteht ein Graben (Island, Ostafrikanischer Graben). Wenn sich zwei Platten einander annähern, kann  dies Erdbeben und auch die Neuformation von Gebirgen zur Folge haben (Alpen, Anden, Himalaya …).

Dateien